DIM

Das hessische Montagegewerbe verfügt über ein offiziell anerkanntes und geschütztes Zeichen, das die Trägerbetriebe als qualitäts- und kundenorientierte Unternehmen auszeichnen und für Positivmerkmale wie „Kundennähe", „Zuverlässigkeit", „Kompetenz", „Qualität", „Kostentransparenz" und „Seriosität" steht.

Voraussetzung für die Nutzung der Marke „Qualifizierter Fachbetrieb im Montagegewerbe" ist

  • die Mitgliedschaft bei hessenMontage,
  • eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung im Montagegewerbe,
  • der Betrieb als Tischler gem. Anlage A Nr. 27 HwO eingetragen ist oder der Inhaber bzw. ein Mitarbeiter eine Fortbildungsprüfung zum „geprüften Fachbauleiter" absolviert hat,
  • die Unterwerfung unter die „DIM-Schlichtungsordnung zur Beilegung von vermögensrechtlichen Streitigkeiten",
  • der Besuch von mindestens sechs Fortbildungsseminaren (fachspezifisch und Betriebsführung) innerhalb von drei Jahren sowie
  • eine Bauobjektprüfung in dreijährigem Turnus. Im Rahmen dieser Prüfung, die von einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen sowie einem Vertreter des DIM Deutsches Institut für Montagetechnik vorgenommen wird, werden das unternehmerische Konzept, das Auftreten beim Kunden, die betriebswirtschaftliche Situation, die fachliche Ausführung sowie die Personalführung bewertet.

Nähere Informationen für die Führung der Marke „Qualifizierter Fachbetrieb im Montagegewerbe" erhalten interessierte Betriebe unter der Tel.: 05621/7919-69, Fax: 05621/7919-89, eMail: info@hessen-tischler.de

Über DIM – Deutsches Institut für Montagetechnik GmbH werden alle wirtschaftlichen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Fachgruppe „Montage" abgewickelt (z.B. Seminare).