Seminarangebot 2016

 

DGUV V2 - Das alternative Betreuungsmodell

Um sichere Arbeitsplätze anzubieten, ist der Unternehmer verpflichtet, eine umfassende Gefährdungsbeurteilung vorzunehmen. Grundlage hierfür ist das 1996 in Kraft getretene Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG). Danach ist ausdrücklich der Arbeitgeber verpflichtet, die unterschiedlichen Gefährdungen innerhalb seines Betriebs zu ermitteln und die sich daraus ergebenden Maßnahmen festzulegen.

Für kleinere Betriebe bis 50 Beschäftigte besteht die Möglichkeit, ein alternatives Betreuungsmodell zu wählen. Dabei kann der Unternehmer die sicherheitstechnische Betreuung weitestgehend selbst übernehmen. Um diese Aufgabe selbst leisten zu können, wird der Unternehmer im Rahmen von DGUV V2-Seminaren geschult und zur Durchführung der erforderlichen Maßnahmen motiviert.

Diese Seminare, die in Zusammenarbeit von hessenTischler und der Berufsgenossenschaft Holz Metall angeboten werden, sind die Voraussetzung, um das alternative Betreuungsmodell umzusetzen.

hessenTischler bietet gemeinsam mit der BGHM dezentrale Schulungstermine an. Die Kosten für diese Seminare einschl. Verpflegung und Fahrtkosten für Mitglieder der BGHM übernimmt die Berufsgenossenschaft.

Aktuelle Termine

Nähere Informationen erhalten Sie von unter 05261 / 7919-61 (Arne Bretschneider) oder unter bretschneider@tischler-hessen.de

****************************

Neuer Grundkurs Tischler an der Holzfachschule Bad Wildungen

Ab Sommer 2015 bietet die Holzfachschule Bad Wildungen einen neuen Grundkurs Tischler (G-TI) an. In dem dreiwöchigen Einführungskurs sollen Auszubildende ab dem ersten Lehrjahr nicht nur das sichere Arbeiten in einer Tischlerei lernen, sondern auch die Grundlagen für das Arbeiten mit Holz erlernen. Daher stehen neben Sägeübungen auch Holz- und Werkzeugkunde sowie Grundübungen in den gängigsten Verbindungsarten auf dem Lehrplan.

Infos Grundkurs Tischler

Nähere Informationen erhalten Sie unter 05621/7919-62 (Andreas Bognanni) oder unter bognanni@tischler-hessen.de

****************************

Vertiefungsseminar: Professionelle Kundenkontakte

Von der Verkaufsanbahnung bis zur herben Beschwerde – Ein Seminar für Frauen

An manchen beruflichen „Schaltstellen" muss man ein Allrounder sein: Man benötigt das Gespür für mögliches Zusatzgeschäft, muss geschickt Gespräche steuern, Werbung für die eigenen Produkte betreiben und darüber hinaus ruhig bleiben, wenn ein Kunde unverschämt den Preis drücken will oder sich völlig unangemessen und emotional beschwert. 
In diesem Seminar wird intensiv an obengenannten Themenfeldern gearbeitet, ganz nah an den Beispielen der Teilnehmer. Dabei werden eingefahrene Muster reflektiert und alternative Handlungsoptionen vorgestellt. Neue Verhaltensweisen werden eingeübt und zahlreiche Hinweise für die unterschiedlichsten Arbeitsfelder im Kontakt mit dem Kunden gegeben.

Schwerpunkte

  • Kunden „locken": wirksame Verkaufsgespräche
  • Argumente für Zusatzgeschäfte
  • Interessenten zum „Anbeißen" bringen
  • Tatsächliche Kundenorientierung und Verbindlichkeit
  • Stammkundschaft generieren
  • Preisverhandlungen
  • Geschickte Gesprächssteuerung
  • Stimmige Atmosphäre beim Gespräch
  • Unberechtigte Beschwerden: „Nein" sagen und den Kunden das Gesicht wahren lassen
  • Beschwerdegespräche systematisch steuern
  • Emotionale Ausbrüche und dreiste Bemerkungen
  • Grenzen setzen und Souveränität ausstrahlen

Termin: Steht zur Zeit noch nicht fest. Nähere Informationen erhalten Sie von unter 05261 / 7919-67 (Petra Emde) oder unter emde@tischler-hessen.de

Ort: Holzfachschule Bad Wildungen, Auf der Roten Erde 9, 34537 Bad Wildungen

Referentin: Celina Schareck, Dozentin für Kommunikation, Erfurt

Lehrgangsgebühr: 148,00 € + MwSt. (für Nicht-Innungsmitglieder 188,00 € + MwSt.)

Dieser Preis beinhaltet die Seminargebühren, ein umfangreiches Skript sowie das Mittagessen, Tagungsgetränke und Pausensnacks.